Das Jahr 2004

tomo@tomopolic.de – Mobile 0157 56107939

Fotos:Tomo Polic

Ich plante das Projekt Tagebuch schon länger und war von

der Idee, jeden Tag ein Foto, auf dem Menschen aus meiner Umgebung mit einem Kalenderblatt zu sehen sind, zu

machen, beinah besessen. Das Kalenderblatt sollte mir und den Anderen versichern, dass der Moment der Aufnahme tatsächlich zu diesem einen, besonderen Tag, gehörte.

 

 

 

 

 

19.01.2004

Noch vor Silvester suchte ich nach einem Abreißkalender.

Und fand ihn … (weiter lesen)

20.01.2004

Am nächsten Tag ging ich zum Kaufhof und fand dort

genau den Kalender den ich suchte. Es geht also …

(weiter lesen)

21.01.2004

Drei Farben. Im IG Farben. Juliette Binoche ist

früh aufgestanden …

(weiter lesen)

22.01.2004

Ein Erste-Hilfe-Kurs habe ich als Kind in der Schule absolviert und sogar an einem Erste-Hilfe-Bundeswettbewerb…

(weiter lesen)

23.01.2004

Tatjana ist in Deutschaland geboren und ihre Tante hat ein Haus

auf Mali Lošinj oder Rab.

(weiter lesen)

24.01.2004

Kristina mag Carla Bruni. Ich auch. Nicht weil sie gut aussieht, sondern weil sie.

(weiter lesen)

25.01.2004

Heute ist der 25. Januar und ich denke an Weihnachten. Wenn ich jetzt über Weihnachten schreibe, was schreibe ich dann …

(weiter lesen)

26.01.2004

Vollversammlung. Annette erzählte mir, dass sie Stepptänzerin ist. So wollte ich eigentlich etwas über den Stepptanz schreiben. Etwas über Fred Astaire, oder die steppenden Iren, Scorsese…

(weiter lesen)

27.01.2004

Die Wassermelone heißt auf Kroatisch oder Serbisch Lubenica.

Früher verkauften im Frühsommer die Bauern aus dem Hinterland Lubenice in den Städten. Nachts schliefen sie mit den Gewehren…

(weiter lesen)

28.01.2004

Vor der Kamera

wird gelächelt und gelacht

nichts Böses gemacht

 

 

Ich mag Gruppenfotos, auch die auf denen die Fußballmannschaften

zu sehen sind, mit einer oberen und einer unteren Reihe…

(weiter lesen)

29.01.2004

Momente der Liebe. Ein Tee in roter Verpackung. Es gibt ihn. Oder sie. Momente der Liebe…

(weiter lesen)

30.01.2004

Manchmal schneit es in Frankfurt. Und die U-Bahnen haben sofort Verspätung. Die uninteressiert aber eitel klingende, hessisch sprechende männliche Stimme meldet sich alle 2 Minuten und behauptet…

(weiter lesen)

31.01.2004

An dieser Stelle habe ich ein Jahr lang, jeden Samstag, während des Flohmarkts, meistens gegen 13 Uhr…

(weiter lesen)

01.02.2004

Wie sucht man eine Kneipe oder eine Bar aus, wie wichtig ist die Bedienung, was kostet ein Bier? Wie auch immer, man soll lieber Wein trinken, es sieht viel besser aus. Und zwar Rotwein, versteht sich von selbst. Der Rotwein macht nachdenklich …

(weiter lesen)

02.02.2004

An dem Abend tranken sie den sogenannten „selbstgebrannten kroatischen Schnaps“, von dem man angeblich blind werden kann. Sie unterhielten sich und vertraten dabei…

(weiter lesen)

03.02.2004

Die Maus fand ihr neues Zuhause, zunächst hier im Regal?

Sie hat ihren Platz zwischen zwei gutgelaunten, jubelnden Männer (von den einer wie ein Indianer angezogen ist), die so aussehen

als würden sie…

(weiter lesen)

04.02.2004

Eve kenne ich schon sehr lange. Das Foto ist an der Tür von Charivari, eine Kneipe auf der Bergerstrasse, entstanden. Eve hat dort …

(weiter lesen)

05.02.2004

Heute schneit es. Wie vor einem Jahr auch. Ich schreibe diesen Text 370 Tage nach dem ich das Foto gemacht habe. Es hat sich nicht viel geändert…

(weiter lesen)

06.02.2004

Beim Chinesen esse ich auch mal mit den Stäbchen. Es ist ganz gut wenn man die Wahl hat. Und üben darf …

(weiter lesen)

07.02.2004

Habe ich jemals eine Alexandra gekannt? Das kann sein. Aber Mädchen namens Sandra kannte ich viele …

(weiter lesen)

08.02.2004

In den jugoslawischen Kinos gab es keine Alterskontrolle, kein FSK oder etwas Vergleichbares. Zumindest hat sich keiner drum gekümmert. So bot sich für mich als Kind …

(weiter lesen)

09.02.2004

Zuhause in Zadar hatten wir keinen Fernseher. Wir hatten zwar einen, aber er war schon immer kaputt. So ging ich …

(weiter lesen)

10.02.2004

Auf dem Bild ist Martin, ein sehr guter Freund von mir. Er raucht.

Und er ist Musiker. …

(weiter lesen)

11.02.2004

Das Buñuel-Buch habe ich an der Bockenheimer Warte gekauft.

Dort gibt es Buchstände mit ganz vielen Büchern, für einen Euro oder etwas mehr. Es ist harte Arbeit, der Bücherverkauf…

(weiter lesen)

12.02.2004

Am zwölften Februar ist ein gewöhnlicher Arbeitstag. Männer gehen am liebsten mit TOP gestylten Haaren aus dem Haus. Gelfrisuren waren, sind und …

(weiter lesen)

13.02.2004

Geholfen – Partizip von helfen

 

Wenn ich die Aktivisten verschiedener Organisationen auf der Straße sehe, dann wechsele ich meist die Straßenseite. Manchmal …

(weiter lesen)

14.02.2004

Agnes auf dem Flohmarkt.

Als ich nach Frankfurt kam ging ich oft in die Cafés um mich mit meiner Freundin Kristina und anderen Freunden aus Jugoslawien zu treffen. Wir gingen oft ins TAT …

(weiter lesen)

15.02.2004

Meine Mutter starb an diesem Tag, am Sonntag. Sie wurde 57 Jahre alt. Meine Schwester Svetlana rief mich an …

(weiter lesen)